Brückensanierung und Korrosionsschutz

Brückensanierung

Brücken werden durch den zunehmenden Verkehr, besonders durch die Traglast von Lastwagen immer stärker beansprucht. Deshalb ist eine regelmäßige Kontrolle und Ausbesserung der Schäden unverzichtbar. Wir setzen mit unserer langjähriger Erfahrung Brücken kompetent in Stand oder erneuern sie bei Bedarf, um sie für die tägliche Beanspruchung wieder tauglich und sicher zu machen.

Grundlage für die Instandsetzung von Brückenbauwerken ist die ZTV-ING. Hierbei handelt es sich um zusätzliche technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Ingenieurbauten, Stand: Dezember 2007. Alle verwendeten Produkte für die Ausführung werden geprüft und in der aktuellen BAST-Liste aufgeführt. Die ZTV-ING gelten für den Bau und die Erhaltung von Ingenieurbauten nach DIN 1076. Darin sind sämtliche Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen (ZTV), alle Technischen Lieferbedingungen und Technischen Prüfvorschriften (TL/TP) enthalten.

 

Korrosionsschutz

Bei einer Korrosion reagiert Metall mit seiner Umgebung, wodurch es zu Beschädigungen der Oberfläche kommen kann. Um eine Beeinträchtigung der Funktionalität eines Bauteiles zu vermeiden, werden mit dem Korrosionsschutz Maßnahmen getroffen, um Schäden zu vermeiden bzw. so gut wie möglich hinauszuzögern.

Für den Korrosionsschutz gelten die DIN EN ISO 12944 und der ZTV-KOR Stahlbauten. Man spricht hierbei von schwerem Korrosionsschutz, als Beispiel beim Brückengeländer. Beschichtungsvorschläge für den Stahl sind hier, die Untergrundvorbehandlung durch Druckluftstrahlen im Reinheitsgrad SA 2 ½, eine Grundierung, ein oder zwei Zwischenanstriche und ein Deckanstrich. Die Produkte können 1-komponentig, 2-komponentig oder im System als Hydro-Beschichtung zur Ausführung gelangen.